Die Vergütung des Testamentsvollstreckers

AGT-TV-Vergütungsprojekt: Moderne Testamentsvollstreckervergütung

Symbole für VergütungsfragenDer Vorstand der AGT und eine Arbeitsgruppe im Vorstand befassen sich seit einiger Zeit mit dem Thema der angemessenen Testamentsvollstreckervergütung und dabei insbesondere mit den „Vergütungsempfehlungen des Deutschen Notarvereins„, als Fortsetzung der Rheinischen Vergütungstabelle (mehr dazu hier). Diese Tabelle ist in der Praxis der weitgehend maßgebende Standard. Die Rheinische Tabelle ist ersichtlich in die Jahre gekommen. Die Zeiten, die Sachverhalte und die Anforderungen an eine moderne Testamentsvollstreckung haben sich geändert. Das kann nicht ohne Auswirkung auf die angemessene TV-Vergütung bleiben.

Die AGT hat dazu mit vielen Praktikern und auch mit der Bundesnotarkammer gesprochen und Themen gesammelt. Das wird in 2021 fortgesetzt.

Unser Kollege Dr. Bonefeld hat auf dem 14. Deutschen Testamentsvollstreckertag (mehr dazu hier) als Referent interessante Thesen für einen Teilbereich aus diesem Fragenkomplex vorgestellt. Er wird dazu demnächst publizieren. Das ist als Diskussionsbeitrag ausdrücklich zu begrüßen. Auch seine Thesen werden wir uns näher anschauen und im Rahmen des AGT-Vergütungsprojektes fachlich bewerten.

In 2021 wird die AGT dazu, wie auf dem 14. TV-Tag angekündigt, eine Stellungnahme im Rahmen des AGT-TV-Vergütungsprojektes veröffentlichen. Von den über 350 Teilnehmern an dem TV-Tag würden 73% in einer Kurzumfrage „es begrüßen, wenn die AGT die Vergütungsempfehlungen des DNotV hinterfragt“.

„Das ist dem AGT-Vorstand eine zusätzliche und dankenswerte Motivation und Verpflichtung für das AGT-TV-Vergütungsprojekt.“


Wir halten Sie HIER auf dem Laufenden!

 

Zum Thema „Vergütung des Testamentsvollstreckers – Probleme und Lösungsvorschläge bei der Gestaltung“ lesen Sie hier den Beitrag von RA Eberhard Rott, Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Steuerrecht bei HÜMMERICH legal in Bonn sowie Vorsitzender der AGT e.V.
Zum Inhalt: 

  1. Gesetz versus Rechtswirklichkeit
  2. Von der Aufgabe zum passgenauen Vergütungsmodell
  3. Die unterschiedlichen Vergütungsmodelle
  4. Typische Praxisprobleme bei der tabellenmäßigen Vergütungsbestimmung
  5. Vergütungsmodellunabhängige Einzelfragen