Testamenstvollstreckersuche

Hier den Testamentsvollstrecker Ihres Vertrauens finden.

Interaktions-Symbol Klicken Sie ein Bundesland an oder füllen Sie das Feld aus.


  • Der ‚Enkel-Trick‘ mal anders… Ist es wirklich etwas Unanständiges, wenn man als Großvater von seinen Enkeln verlangt, diese mögen ihn doch wenigstens sechsmal im Jahr besuchen? – Sicherlich nicht. Und wenn diese Bedingung mit einer (anteiligen) Erbeinsetzung verknüpft wird? Dann hat das kuriose Konsequenzen… Ist es wirklich etwas Unanständiges, wenn man als Großvater... Mehr
  • Interview RA Rott „Wie regele ich meinen digitalen Nachlass?“ Blog: Der Bundesgerichtshof hat entschieden, die digitale Fußspur eines Menschen gehört zum Nachlass. Zum Beispiel sein Facebook-Profil. Warum das Stichwort Facebook? Blog: Der Bundesgerichtshof hat entschieden, die digitale Fußspur... Mehr
  • 2. AGT-Spezialtagung ‚Digitaler Nachlass‘ Digitaler Nachlass – Klarheit durch BGH-Urteil oder nur die Spitze des Eisberges? Zwar besteht mit der Facebook-Entscheidung des BGH vom Juli 2018 nun Klarheit darüber, dass im Todesfall die Erben ein Recht auf den uneingeschränkten Zugriff auf den digitalen Nachlass haben. Doch worauf kann überhaupt zugegriffen werden? Digitaler Nachlass – Klarheit durch BGH-Urteil oder nur die... Mehr
  • Tagungsbericht 12. Deutscher Testamentsvollstreckertag Tagungsbericht – gekürzte Fassung. Die ausführliche Fassung ist in der ‚ErbR – Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis‘, 2/2019 schienen. Am 20.11.2018 lud die Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge (AGT) zum 12. Deutschen Testamentsvollstreckertag in das Bonner Wissenschaftszentrum ein. Tagungsbericht - gekürzte Fassung. Die ausführliche Fassung ist in... Mehr
  • AGT-Flyer Als Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT) haben Sie die Möglichkeit den AGT-Flyer -auch personalisiert- über unsere Druckerei kostenpflichtig zu erwerben. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die AGT-Geschäftsstelle über info@agt-ev.de. Als Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT) haben Sie die Möglichkeit den... Mehr
  • Tagungsbände Der Tagungsband zu dem von der AGT jährlich ausgerichtetem Deutschen Testamentsvollstreckertag erscheint jeweils zum nächsten Termin der Veranstaltung im Folgejahr. Die Tagungsbände sind für AGT-Mitglieder kostenlos. Die Preise für Nicht-Mitglieder sind den Bestellformularen zu entnehmen. Der Tagungsband zu dem von der AGT jährlich ausgerichtetem... Mehr

Die Testamentsvollstrecker.

Alle wichtigen Themen auf einen Blick.

Mitgliedschaft

Mehr erfahren »

Zertifizierung

Mehr erfahren »

Fortbildung

Mehr erfahren »

Qualität. Verantwortung. Vertrauen.

Das AGT-Zertifikat.

AGT Zertifikat-Grafik

Fundierte Ausbildung

Durch mind. 2 Jahre lang ausgeübte Tätigkeit als Rechtsanwalt, Justitiar, Richter, Notar, Rechtsbeistand, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, vereidigter Buchprüfer oder certified estate planner (cep) sowie Erfahrungen auf dem Gebiet der Testamentsvolltreckung.
(gem. §3 der AGT-RiLi )

Regelmäßige Fortbildung

Durch regelmäßigen Nachweis von mind. 15h Fortbildung/je 3 Jahre auf dem Gebiet der Testamentsvollstreckung im Rahmen einer Rezertifizierung durch die AGT. Sie dient der Erhaltung der Sachkunde, insb. vor dem Hintergrund gesellschaftlicher und rechtlicher Entwicklungen.
(gem. §5 de AGT-RiLi)

AGT Zertifikat-Grafik oben links AGT Zertifikat-Grafik oben rechts AGT Zertifikat-Grafik unten links AGT Zertifikat-Grafik unten rechts AGT Zertifikat-Grafik Hintergrund

Hinreichende Qualifikation

Durch Nachweis theoretischer Kenntnisse in den Bereichen ‚Allgemeines Erbrecht‘ und ‚Testamentsvollstreckung‘ im Rahmen einer erfolgreichen Teilnahme an Zertifizierungslehrgängen bei von der AGT geprüften renommierten Fortbildungsinstituten.
(gem. §2 der AGT-RiLi)

Versicherungsschutz

Durch Unterhaltung einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zur Abdeckung des Risikos von Pflichtverletzungen aus Testamentsvollstreckungen. Sie umfasst für den Bereich der Testamentsvollstreckung eine Mindestdeckungssumme pro Schadenfall.
(gem. §4 der AGT-RiLi)

Welchen Nutzen hat die Zertifizierung durch die AGT?

Durch Urteile des Bundesgerichtshofs aus 2004 und deren konsequente Umsetzung in 2008 (RechtsdienstleistungsG) handelt es sich bei dem Begriff „Testamentsvollstrecker“ um eine nicht mehr geschützte Berufsbezeichnung.

Mithin ist die Übernahme von Testamentsvollstreckungen nicht mehr an besondere Qualifikationsvoraussetzungen in der Person des Testamentsvollstreckers geknüpft. Auch eine Versicherung gegen Schäden, die der Testamentsvollstrecker an dem von ihm verwalteten Vermögen anrichten könnte, wird nicht für erforderlich gehalten. Sind im Rahmen der Testamentsvollstreckung Sachfragen zu klären, muss der unwissende Testamentsvollstrecker Rat Dritter einholen. Mit den hierfür anfallenden Kosten wird der Nachlass – grundsätzlich zusätzlich zum Testamentsvollstreckerhonorar– belastet.

Die AGT e.V. trägt dieser Entwicklung durch die am 10.03.2006 verfassten und veröffentlichten Richtlinien zur Zertifizierungen von Testamentsvollstreckern Rechnung. Von der AGT zertifizierte Testamentsvollstrecker haben sich dem entsprechenden Prüfungsverfahren unterworfen und erfüllen damit die Qualifizierungsanforderungen der AGT.

Denn der Erfolg einer Testamentsvollstreckung steht und fällt mit der Person und Qualifikation des Testamentsvollstreckers.

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.